Best-Practice in den Ländern

Kulturelle Teilhabe in einer diversen Gesellschaft

Aktiv- aber wie!?

Teaser-Image
Freies Theater Tempus fugit e.V.

Ausgehend von einer Initiativgruppe von Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung werden Szenen erarbeitet, die Konflikte abbilden, die zivilcouragiertes Handeln erfordern. Es gilt dabei die Prämisse: Probleme müssen so gestaltet werden, dass sie von der Zielgruppe selbst bestimmt sind und die Chance bieten, ihre Veränderbarkeit durch eigenes Handeln zu erproben. Durch die künstlerische Gestaltung werden die Konflikte aus der privaten Sphäre in eine allgemeine Ebene übertragen werden. Der Prozess der Szenenfindung und der interaktiven Aufführungen vor verschiedenen Zielgruppen spiegelt für alle Beteiligten die Koordinaten des gesellschaftlichen Miteinanders und die jeweilige Auffassung von Verantwortung und Empathie. Tempus fugit wird dieses bestehende Projekt zusammen mit den Netzwerkpartnern als Ausgangspunkt nutzen, um es in der Folge zusammen mit Menschen mit Fluchterfahrung so zu transformieren, dass es trotz Sprachbarrieren, unterschiedlichster Herkunft und tradierten Werten die Chance bietet, aktiv Handlungsmuster/Impulse in vorgestellten Konfliktszenen auszuprobieren und die Folgen der Interaktion im Spiel erleben zu können. Vor allem in der Phase der Gruppenbildung - aus Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund - können unterschiedliche Auffassungen von gesellschaftlicher und persönlicher Verantwortung diskutiert und festgestellt werden. Diese Diskussionen werden dokumentiert, der Erarbeitungsprozess wird festgehalten. Die Durchführung findet an möglichst unterschiedlichen Orten statt. Ein weiterführendes Ziel ist es, die Szenengerüste so zu entwickeln, dass diese weiter gegeben und bearbeitet werden können, in anderen Projekten des Theaters oder durch andere Initiativen. So bleiben sie veränderbar und behalten den aktuellen Bezug. Geplant ist mit der Initiativgruppe Szenen auch als unsichtbares Theater an öffentlichen Orten zu testen, um der Frage nachzugehen, wie viel Zivilcourage die Bevölkerung gegenüber Geflüchteten zeigt. Dies wird Ausgangspunkt für eine öffentliche Diskussionsrunde, die von den Netzwerkpartnern in Zusammenarbeit mit Tempus fugit geführt wird.

Veranstalter: Freies Theater Tempus fugit e.V.

Projektort: Adlergässchen 13, 79539 Lörrach (Baden-Württemberg)

Projektzeitraum: 01.11.2017 - 31.07.2018

In Kooperation mit: Kreisjugendreferat Lörrach, Kriminalprävention der Stadt Lörrach, Kriminalpolizei, Arbeitskreis Asyl

Web: www.fugit.de

Ähnliche Projekte